Auf Twitter folgen

Sonntag, 7. Juli 2013

Highland bagpipe Drone Reeds (II)


Drone Reed Einstellungsmöglichkeiten

Hemp am Ende des Drone Reeds bestimmt die Position des Drone Reeds in der Drone. 
-Steckt man das Drone Reed weiter rein (weniger Hemp) wird die Stimmung der Drone höher
-Nimmt man das Drone Reed weiter raus (mehr Hemp) wird die Stimmung der Drone tiefer 

Länge der Zunge
-bei kürzerer Zunge (Bridle in Richtung Zungenöffnung verschieben) wird die Stimmung der Drone höher, der Klang weniger obertonreich, es wird leiser und das Reed verbraucht weniger Luft.
-bei längerer Zunge (Bridle in Richtung Drone verschieben) wird die Stimmung der Drone tiefer, der Klang obertonreicher, es wird lauter und das Reed verbraucht mehr Luft.

Im Vergleich zu Natur Drone Reeds bewirken bei synthetischen Drone Reeds kleinste Verschiebungen des Bridle große Veränderungen. Man gehe deshalb behutsam vor! 

Stärke der Zunge
Manchmal ist die Zunge von Natur Drone Reeds zu dick, was dann der Fall sein kann, wenn sich weder die Position des Bridles noch der Abstand von Zunge zum Reedkörper auf die Klangqualität, Lautstärke, Gängigkeit und Tonhöhe zufriedenstellend auswirkt. Durch Abschleifen mit feinem Sandpapier kann man die Zunge etwas dünner machen.

Stimmschraube
Am Ende des synthetischen Drone Reed befindet sich meistens eine verstellbare Schraube oder ein verschiebbarer Zapfen, der weiter in das Reed rein- oder rausgeschraubt/geschoben werden kann. Weiter drin wird die Stimmung der Drone höher, die Tonqualität weniger obertonreich und der Ton etwas rauher.
Weiter draußen wird die Stimmung der Drone tiefer, die Tonqualität obertonreicher und der Ton etwas milder.


Cheers
Herbert Bartmann
Dudelsackkurse.de • Lern-Gutscheine & Anfänger Sets • CD-Shop • Facebook



Möchten Sie bei neuen Blogbeiträgen benachrichtigt werden?
Dann tragen Sie hier Ihre E-Mailadresse ein!