Auf Twitter folgen

Dienstag, 28. Mai 2013

Highland bagpipe Chanter Reed (V)

Wenn das Chanter Reed zu hart ist...

... mit Daumen und Zeigefinger drücken
wir nehmen den Chanter aus dem Stutzen, lassen das Reed aber im Chanter und drücken mit Daumen und Zeigefinger leicht oberhalb der „Schulter“ des Reed (oberhalbs des ersten Drittels oberhalb der Metallhülse). Der Druck sollte nicht zu stark sein. Das bewirkt, das die Blätter vorübergehend etwas zusammengedrückt werden. Dadurch strömt weniger Luft durch die Blätter und sie sind folglich leichter zu spielen. Diese Methode kann man während der Einspielphase eines Blattes vorm Spielen anwenden.

... schaben
Meiner Erfahrung nach kann Schaben auf der Schulter das Reed leichter machen. Das Schaben nahe der Lippen kann die Töne der oberen Hand erhöhen und das Blatt ebenfalls leichter machen. In der Mitte des Reeds schabe ich nur zu den Rändern hin.

Das Reed sollte vor dem Schaben knochentrocken sein.
Man sollte sehr feines Schmirgelpapier nehmen.
Man sollte immer nur ein bisschen abschaben. und dann das Ergebnis in den Pipes ausprobieren.
Man sollte immer auf beiden Blättern ungefähr gleich viel wegschaben.
Nach jedem Schaben sollte man das Reed erstmal spielen und ihm Gelegenheit geben, sich zu „setzen“.

Einspielen

Dieser über Wochen dauernde Prozess sollte regelmässig für etwa 10-15 Minuten stattfinden. Am besten, man hat einen zweiten Chanter, in dem das einzuspielende Reed drin bleiben kann und bei Nichtgebrauch mit einer Reedkappe geschützt wird. So muß man nicht ständig altes und neues Reed bei seinem einzigen Chanter wechseln.
Ein nagelneues Reed sollte man kurz mit Wasser anfeuchten, aber nicht minutenlang in Wasser einweichen.



Cheers
Herbert Bartmann
Dudelsackkurse.de • Lern-Gutscheine & Anfänger Sets • CD-Shop • Facebook



Möchten Sie bei neuen Blogbeiträgen benachrichtigt werden?
Dann tragen Sie hier Ihre E-Mailadresse ein!