Auf Twitter folgen

Freitag, 4. Februar 2011

Welcher Dudelsack? (1)

Hier ein paar grundsätzliche Gedanken zum Thema, die Sie sich besonders dann machen sollten, wenn Sie am Anfang stehen und es darum geht, welches Instrument überhaupt in Frage kommt.

Welche Art von Musik interessiert mich?
Alte Musik von Renaissance und Frühbarock u.a. und einfache Literatur für Sopranblockflöte läßt sich auf Hümmelchen spielen.
Französische und Deutsche Tanzmusik auf einem etwas lauteren Dudelsack läßt sich auf der Schäferpfeife spielen.
Irische und schottische Folkmusik läßt sich auf den Uilleannpipe (Irischer Dudelsack) und eingeschränkt auf der Scottish Smallpipe in D spielen.
Schottische Dudelsackmusik lässt sich auf dem schottischen Hochlanddudelsack spielen.
Dudelsackmusik, wie sie heutzutage auf den sogenannten „Mittelaltermärkten“ zu hören ist, läßt sich z.B. auf der Schäferpfeife oder der sogenannten „Mittelalter Marktpfeife“spielen.

Wie laut darf bzw. soll das Instrument sein?
Bei der Wahl des Instruments sollten Sie auch auf die Lautstärke achten.
Wie wohnen Sie? Können Sie dort üben, ohne die Nachbarn zu stören?
Wenn Sie mit anderen in der Gruppe musizieren wollen: wie laut dürfte das Instrument sein?

Am leisesten ist das Hümmelchen, lauter die Scottish Smallpipe und die Uilleannpipe, mittellaut ist die Schäferpfeife und sehr laut die Highland bagpipe und die Mittelalter Marktpfeife.

Später mehr in "Welcher Dudelsack? (2)"

Cheers
Herbert